Hilf mir bitte.

Nein, mein Hund braucht nichts. Aber diesen Bet­tel­blick muss man doch aus­nutzen, wenn man seine Hörer/Leser motivieren will, oder?


Denn: ich brauche Deine Hil­fe, lieber Blogleser/liebe Blogle­serin. Wenn Du das liest bist Du ver­mut­lich ein­er von rund 700 Abon­nen­ten von “naturk­lug” — entwed­er des Pod­casts oder des Blogs. Oder jemand, der zum ersten Mal rein­li­est (in diesem Fall noch ein her­zlich­es Willkom­men)
Wie auch immer, Du bist der­jenige, für den ich das hier mache. Deshalb brauch ich Deine Hil­fe in Form ein­er Antwort.

Ich ver­suche seit rund drei Monat­en eine Entschei­dung zu tre­f­fen, wie es hier weit­er gehen soll. Ich habe sehr oft Lust, etwas zu schreiben das nicht unmit­tel­bar mit Umweltschutzthe­men zu tun hat. Dafür mit Gad­gets, Social Media, Ver­anstal­tun­gen, meinen Ein­drück­en und Beobach­tun­gen.
Ich habe mich damit zurück­ge­hal­ten, mit dem Ergeb­nis, dass mir der Rest auch keinen Spass mehr gemacht hat. Früher habe ich zumin­d­est 2x monatlich naturk­lug gepod­castet und jet­zt kann ich mich gar nicht dazu aufraf­fen. The­men gäbe es dabei genü­gend…

Was meinst Du? Wäre es für Dich ok, wenn hier abge­se­hen von naturk­lug-The­men auch anderes ste­hen würde? Über das Bar­camp, das ich let­zte Woche besucht habe, über eine Diskus­sion, die mir zuse­hens auf die Ner­ven geht, über iPad/iPhone/Kindle und die “Glauben­skämpfe” drumherum?

Wie schaut es aus, würde Dich das inter­essieren oder geht es Dir hier vor allem um Umweltschutztipps?

Falls rauskommt, dass ich Umweltschutz und alles andere nicht mis­chen soll werde ich eine Lösung suchen, die mir bei­des erlaubt (evtl. in Form ein­er neuen Seite) Halte Dich also nicht mit Dein­er Mei­n­ung zurück, die Kom­mentare sind hier­mit feier­lich eröffnet:

Comments

  1. Natür­lich, natür­lich, immer nur her mit dem Umweltschutz. Irgendw­er muss sich ja um das Ölloch küm­mern. Wenn man schon nicht hinkann, dann zumin­d­est men­tal.
    Umweltschutz wird unsere Zukun­ft entschei­den, unsere, die unser­er Kinder und Enkel und ich finde man kann gar­nicht genug darüber schreiben.

  2. Also: Es ist dein Blog, du entschei­dest 🙂 Was hil­ft uns denn die reine Aus­rich­tung auf Umwelt­the­men, wenn es dir keinen Spass mehr macht und du gerne mehr mix­en möcht­est. Ich lese auch die anderen The­men gerne und wenn ich dann auch einiges zum The­ma Umwelt, Umweltschutz (Social Media, Tech­nik und Umwelt lassen sich doch eh gut verbinden, oder?) lese umso bess­er.

  3. tweety_09 says:

    Hal­lo Susanne, Deinen naturk­lug-pod­cast verbinde ich mit Natur- und Umwelt­the­men und würde mich über eine neue Folge (z.b. über beekeap­ing 😉 sehr freuen. Ich habe auch macpc­nux.. abon­niert und finde, Deine genan­nten The­men wür­den bess­er in macpc­nux.. passen. Diesen Pod­cast höre ich übri­gens auch sehr gern.

    • Susanne says:

      Aaah — die Bienen­folge. Natür­lich. Siehst Du, so zer­streut bin ich momen­tan…
      Ich finde auch, dass das eigentlich macpc­nux-The­men sind. Aber ich kann macpc­nux nicht für meine per­sön­liche Mei­n­un­gen ver­wen­den, das ist auss­chließlich die gemein­same Seite von Robert und mir für die Shownotes…
      Es lauft darauf raus, dass diese podcasterin.at-Seite nachricht­en­mäßig so etwas wie eine Kom­bi­na­tion aus macpc­nux und naturk­lug wird…
      und jet­zt machen wir uns gle­ich die Bienen­folge aus.

  4. Mach was dir Spaß macht! Der macpc­nux-Pod­cast gefällt mir recht gut, naturk­lug hab ich noch nicht ange­hört. Vielle­icht möcht­est du ja den Ver­such wagen, naturk­lug eine eigene Domäne (ist noch frei!) zu spendieren und dort eventuell mit ein­er zweit­en Per­son gemein­sam Blog und/oder Pod­cast zu betreiben.
    Ein Tipp noch: Eine Möglichkeit, im Archiv nach Schlag­worten zu stöbern, wäre hil­fre­ich.

    • Susanne says:

      Daniel, Du sagst es und schon hat es der beste Webprofi von allen (http://www.ihrwebprofi.at) einge­baut… Ich muss mich jet­zt nur mehr zusam­men­reißen, dass ich kon­se­quent Tags und Kat­e­gorien vergebe.

      Was die weit­ere Seite anbe­langt: noch eine eigene Domain möchte ich keine mehr. Ich küm­mere mich (teils beru­flich, teils pri­vat) um mit­tler­weile 7 Seit­en, da wäre jede weit­ere ein großer Stress­fak­tor. Ich über­lege allerd­ings, ob ich die Naturk­lug-The­men nicht (wie die Pod­castepiso­den) in einen eige­nen Stream packe. Das hängt stark von den Reak­tio­nen ab und war auch ein­er der Hin­ter­gründe für den Hil­fer­uf…

  5. Angelika says:

    Also ich würde mich freuen über­haupt etwas von Dir zu hören. Erzäh­le ein­fach was Dich beschäftigt, wom­it du Dich beschäftigst. Es gibt ein­fach Leute die gute Pod­casts machen kön­nen. Ich kann das nicht, und deshalb höre ich Dir gerne zu. Also, lass mal was anderes hören.
    Ange­li­ka aus den Nieder­lan­den

    • Susanne says:

      Ange­li­ka, ehrlich — gäbe es nicht Hörerin­nen wie Dich hätte ich schon lange mit dem Pod­cas­ten aufge­hört. Vie­len Dank für Deine net­ten Worte! Ich werde schon bald wieder etwas hören lassen, ver­sprochen. Und Dein pdf habe ich auch nicht vergessen, bei mir dauert nur momen­tan alles ein biss­chen länger…

  6. Robert, danke — ich glaube, ein Teil mein­er Stim­mung rührt daher, dass ich mir bei jedem Artikel, den ich schreibe zuerst über­lege, ob er für einen Umweltschutzblog geeignet ist und mir das so schw­er fällt, weil ich selb­st so “gemis­cht” bin — Umweltschützerin und Tech­nikgeek… aber Du hast Recht, das lässt sich gut verbinden, vielle­icht muss ich das wirk­lich nicht so strikt tren­nen.

  7. Hal­lo Nel­ly, klar — Umweltschutz hat für mich auch hier ober­ste Pri­or­ität. Die Frage ist vielmehr, ob etwas anderes AUCH Platz hat…
    Und den Sojabere­it­er-Bericht habe ich auch nicht vergessen, der kommt, sobald ich das ulti­ma­tive Sojamilchrezept ent­deckt habe (ich habe erst drei Ver­suche gemacht)

  8. Daniel, Du sagst es und schon hat es der beste Webprofi von allen (http://www.ihrwebprofi.at) einge­baut… Ich muss mich jet­zt nur mehr zusam­men­reißen, dass ich kon­se­quent Tags und Kat­e­gorien vergebe.

    Was die weit­ere Seite anbe­langt: noch eine eigene Domain möchte ich keine mehr. Ich küm­mere mich (teils beru­flich, teils pri­vat) um mit­tler­weile 7 Seit­en, da wäre jede weit­ere ein großer Stress­fak­tor. Ich über­lege allerd­ings, ob ich die Naturk­lug-The­men nicht (wie die Pod­castepiso­den) in einen eige­nen Stream packe. Das hängt stark von den Reak­tio­nen ab und war auch ein­er der Hin­ter­gründe für den Hil­fer­uf…

  9. Ange­li­ka, ehrlich — gäbe es nicht Hörerin­nen wie Dich hätte ich schon lange mit dem Pod­cas­ten aufge­hört. Vie­len Dank für Deine net­ten Worte! Ich werde schon bald wieder etwas hören lassen, ver­sprochen. Und Dein pdf habe ich auch nicht vergessen, bei mir dauert nur momen­tan alles ein biss­chen länger…

  10. Susanne, ich mag die Art und Weise wie du schreib­st, wie deine aneinan­derg­erei­ht­en Worte schöne Geschicht­en erzählen.. und ich lese deinen Blog damit ich weiß was dich beschäftigt und wom­it du deine Zeit ver­bringst.. Mir machen die Tech­nik, Social Media und andere The­men genau­so viel Spaß… also nur her damit 😉

    • Susanne says:

      Anna, vie­len Dank. Ich freu mich echt über Dein Lob. Jet­zt ist meine Entschei­dung endgültig gefall­en: ich schreib wieder mehr und schränke mich selb­st nicht mehr so ein… Danke.

  11. Sor­ry für die ver­spätete Antwort. Aber wenn du doch mehr Ideen für Artikeln hast und dich ger­ade diese Über­legun­gen brem­sen, dann tut das ein­fach nicht mehr gut.
    Pro­biers doch “radikal”. Schreib über die Dinge, die dir Spass machen und du wirst schon sehen, ob wir dir dabei weit­er fol­gen.
    Ich möchte es nicht unbe­d­ingt ver­gle­ichen. Aber ich sehe mein Blog als Exper­i­men­tier­feld an, dass eben mein Stück Web ist. Und zumin­d­est bis heute sind mir doch einige gern beim aus­pro­bieren gefol­gt 🙂 Wobei sich dabei doch dann immer wieder eine Lin­ie (oder drei 😉 find­et.

  12. Sor­ry für die ver­spätete Antwort. Aber wenn du doch mehr Ideen für Artikeln hast und dich ger­ade diese Über­legun­gen brem­sen, dann tut das ein­fach nicht mehr gut.
    Pro­biers doch “radikal”. Schreib über die Dinge, die dir Spass machen und du wirst schon sehen, ob wir dir dabei weit­er fol­gen.
    Ich möchte es nicht unbe­d­ingt ver­gle­ichen. Aber ich sehe mein Blog als Exper­i­men­tier­feld an, dass eben mein Stück Web ist. Und zumin­d­est bis heute sind mir doch einige gern beim aus­pro­bieren gefol­gt 🙂 Wobei sich dabei doch dann immer wieder eine Lin­ie (oder drei 😉 find­et.