Straßenkreide? Die mach ich selbst.

Das Prob­lem an den gekauften Straßenkrei­den ist, dass sie ein­er­seits fast immer in Plas­tik ver­packt kom­men (meis­tens auch noch in einem kleinen Plas­tikeimer) und ander­er­seits nicht um die Ecke pro­duziert wer­den, son­dern von weit her kom­men.

Straßenkreide besteht im Prinzip aus Gips und Farbe – wer also Lebens­mit­tel­far­ben, 3 Ess­löf­fel Gips, eine halbe Tasse Wasser, einen Joghurt­becher und ein biss­chen Zeit hat kann sie ganz leicht selbst machen. Mit dem Vorteil zu wis­sen, was in der Kreide enthal­ten ist.

Beson­ders beliebt bei Kindern ist aber mein Lieblingsrezept für bunte Gehsteige:

  • Speis­es­tärke (Mais­stärke)
  • gle­iche Menge kaltes Wasser (also für 12 Tasse Stärke eine halbe Tasse Wasser)
  • Lebens­mit­tel­farbe
  • Pin­sel und Becher

Die Stärke wird mit dem kalten Wasser ver­rührt, einige Tropfen Farbe kom­men dazu, fer­tig. Damit lassen sich mit dem Pin­sel wun­der­schöne Kunst­werke gestal­ten – bis zum näch­sten Regen…

Wer will kann die Mis­chung auch in eine Sprüh­flasche fül­len und Sand­bur­gen damit verzieren…

Diesen Artikel habe ich als Gas­tau­torin für Energieleben.at geschrieben. Ich wollte ihn euch natür­lich auch nicht voren­thal­ten!

FacebookGoogle+Twitter

Comments

  1. toller tip!!!!

  2. Danke! Freut mich, dass er Dir gefällt.